Startseite » Sicherheit auf dem Trampolin

Sicherheit auf dem Trampolin

Auf einem Trampolin schaffen Kinder und Erwachsene Sprünge, die sie weit vom Boden entfernen. Weiter als es ohne Hilfsmittel möglich wäre. Gerade bei einem Gartentrampolin können das sogar mehrere Meter sein. Manchmal überschätzt man sich dabei und dann kommt es zu schlimmen Unfällen. Sicherheit sollte bei der Nutzung eines Trampolins, gerade wenn es ein großes Outdoor-Trampolin ist, vorgehen. Hier einige Tipps und Hinweise zu Sicherheit beim Trampolinspringen. Man sollte sich nämlich nicht darauf verlassen, dass Kinder richtig fallen und/oder noch so weiche Knochen haben, dass schon nichts passieren wird. Ambulanzen und Notaufnahmen wissen ein trauriges Lied von den Folgen von Trampolin-Unfällen zu singen. Platzwunden sind da noch harmlos, gebrochene Beine und Arme nicht so selten und im schlimmsten Fall kommt es sogar zum Schädel-Hirn-Trauma oder verletzten Wirbelsäulen.

Warum immer nur ein Kind springen sollte

So sind ja gerade Outdoor-Trampoline so groß, dass die Versuchung sehr groß ist, eben mit mehr als einer Person darauf zu springen. Gerade beim Gartentrampolin und bei ungeübten Springern gilt aber die Regel, dass besser immer nur einer springt.

Vor allem wenn dann noch Kinder unterschiedlichen Alters bzw. Größe und Gewicht miteinander auf dem großen Trampolin springen steigt die Gefahr von Unfällen und Verletzungen. Die schwereren oder größeren Kinder können die kleineren und leichteren Kindern bei Zusammenstößen verletzen, denn die Federeffekte und Beschleunigungskräfte, die beim Trampolin springen eben auftreten, verstärken nun mal das Eigengewicht der Springer.

Saltos besonders gefährlich

Saltos sind besonders gefährlich. Was bei einem Miroslav Klose nach einem Tor so leicht aussieht, ist Wirklichkeit Ergebnis von hartem Training: Der Salto. Zum Salto gehört natürlich die Kraft in den Beinen zu haben, überhaupt so hoch zu springen, dass man die Umdrehung schafft. Und natürlich ist auf dem Trampolin die Versuchung groß, mit Hilfe der Federeffekte und Beschleunigungskräfte eben den Salto einmal zu probieren. Der richtige Schwung ist aber nur das eine. Ebenso wichtig sind die Bewegungsabläufe und eben auch die sichere Landung. Alles Dinge, die sorgfältig trainiert werden müssen, und zwar unter Anleitung und auch mit Hilfestellung am besten im Turnverein. Salti erhöhen sonst - bei Kindern, aber auch bei Erwachsenen - das Risiko für Kopfverletzungen und Verletzungen an der Wirbelsäule.

Über das vermehrte Auftreten von Knochenbrüchen bie Kindern: Trampoline Safety in Childhood and Adolescence. Und wichtig ist auch, dass Kinder beim springen auf einem solch großen Trampolin sich nicht alleine überlassen bleiben, sondern ein Erwachsener als Aufsicht mit dabei ist.

Rund ums Kindertrampolin

Sicheres Springen auf dem Gartentrampolin

Mit ein paar einfachen Regeln wird das Springen auf dem Gartentrampolin gleich viel sicherer. Sicheres Springen auf dem Gartentrampolin

Sicherheit auf dem Trampolin

Sicherheit auf dem Trampolin ist ein wichtiges Thema. Vor allem bei einem großen Gartentrampolin springt immer auch ein gewisses Risiko für eine Verletzung mit. Sicherheit auf dem Trampolin